Haarentfernung, Tattooentfernung, Hautverjüngung
Tel: 068 34 - 90 29 7 40
HEADER_tatooentfernung.jpg
Öffnungszeiten

Mo - Fr: 10.00 Uhr und 19.00 Uhr
Termine nur nach Vereinbarung!

Bildergalerie

Tattooentfernung

Tattoos haben in der Menschheitsgeschichte schon immer eine bedeutungsvolle Rolle gespielt.
In der modernen Welt von heute dienen Tattoos als Schmuckelement des Körpers.

Es wird geschätzt, dass mittlerweile 10 % der Deutschen im Alter bis zu 35 Jahren Schmucktätowierungen haben. Auch die Tatsache, dass es immer mehr Möglichkeiten gibt, Tattoos mehr oder weniger schmerzarm und bei überschaubarem Aufwand zu entfernen, macht das Tattoo beliebter denn je (siehe Taetowieren.de).
Wir bei dermacura haben uns darauf spezialisiert, Tattoos und Permanent Make- up mit speziell dafür konstruierten Lasern dauerhaft, hautschonend, schmerzarm und narbenfrei zu entfernen.

Allgemeines

Tattooentfernung bei dermacura in Wadgassen- Differten

Unter Schmucktätowieren versteht man das bewusste Einbringen von Farbpartikeln in die Haut, mit dem Ziel einer zumeist permanenten Farbänderung. Wir unterscheiden zwischen Laientätowierungen und professionellen Tätowierungen.
Laientattoos werden in der Regel mit Nadeln, auch Nadelbündeln und anderen spitzen Gegenständen in die Haut gebracht. Meist werden dazu Tuschen oder Tinten oder auch Aufschwemmungen von Ruß verwendet.
Profitattoos werden mit speziellen Tätowiermaschinen bedeutend dichter und gleichmäßiger in die Haut eingebracht. Das führt zu einer erhöhten Farbigkeit und Brillianz der Tätowierungen, erschwert allerdings auch ein späteres Entfernen des Tattoos.

Profitätowierer verwenden für schwarze Tätowierungen meist Tusche, für farbige Tattoos spezielle Tätowierungsfarben. Früher wurden für Farbtattoos häufig Metallsalzfarben verwendet ( Mangan, Chrom, Quecksilber und kobalthaltige Farben). In jüngster Zeit verwendet man fast ausschließlich hochwertige, industriell hergestellte organische Pigmentstoffe. Insbesondere für kosmetische Tätowierungen (weiße, bräunliche oder fleischfarbige Tattoos) werden auch eisenoxidhaltige Farbstoffe verwendet. Besonders häufig wird Titanoxid( weiß) als Aufheller von bis zu zwei dritteln aller Farben benutzt. Die genaue Zusammensetzung der Tätowierungsfarben unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller und bleibt letztendlich unbekannt. Gegenwärtig besteht für die Produktion und den Verkauf auch weltweit keine Deklarationspflicht für Tätowierungsfarben.

So kunstvoll und schön Tattoos auch sein können: Letztlich sind sie oft Resultat einer Mode. Und mit sich ändernden Zeiten, ändert sich auch der Geschmack. Und etwaige Andenken an ein zurückliegendes Ereignis verliert auch mal seine Bedeutung….

Und auch wenn sich Tattoos wachsender Beliebtheit erfreuen, so stellt sich doch oft bei Tätowierungen an besonders exponierten Stellen, wie z.B. der Unterarme, der Hände oder des Halse oder bei so genannten Stigmatisierungen ( z.B. Gefägnistätowierungen ) die Frage nach der Entfernung des Tattoos.

Die Tattooentfernung

dermacura Tattooentfernung

Tattoos lassen sich mit unterschiedlichen Verfahren entfernen. Neben der Exzision ( Herausschneiden), Dermabrasion (Hautabschleifen) oder auch dem Entfernen mit CO²- Lasern hat die Einführung der gütegeschalteten Lasertechnologie echte Fortschritte gebracht. Die Behandlung von Tattoos mit diesen Lasern macht das nahezu narbenfreie Entfernen von Tätowierungen aller Arten möglich.

Durchgesetzt hat sich die Tattooentfernung mittels Qs- Rubinlaser, Qs- Alexandritlaser und des Qs-Nd: YAG sowie des frequenzverdoppelten Qs- Nd: YAG- Lasers.
Grundvoraussetzung für die Aufhellung eines Tattoos durch die Lasertherapie ist, dass das jeweilige Pigment die eingestrahlte Lichtwellenlänge absorbieren kann. Schwarze, Blau- schwarze Pigmente nehmen alle verwendeten Lichtwellenlängen auf und lassen sich daher relativ leicht entfernen. Farbige Tätowierungen zeigen jedoch extrem unterschiedliche Absorptionseigenschaften und sprechen daher auch sehr unterschiedlich auf die Laserbehandlung an. Das Ansprechen auf die Lichtwellen ist im Einzelfall kaum vorhersagbar.

Mit den von uns verwendeten Nd:YAG Lasern lassen sich folgende Pigmentierungen der Haut entfernen:
Schwarz, Grau-schwarz, grau
Blau, Braun
Violett, purpur
Grün
Rot
Orange
Gelb
Hautfarben und Weiß

Mehrfarbige Tattoos sind trotz des Einsatzes unterschiedlicher Lasertypen oft nicht vollständig zu entfernen. Insbesondere grüne, purpurne und Gelbtöne erweisen sich als therapieresistent. Näheres hierzu erfahren Sie im Gespräch.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren unter Telefon: 06834-90 29 740 oder Handy 0172-82 33 240! Wir nehmen uns Zeit für Sie und freuen uns auf Ihren Anruf!

Der Mechanismus der Tattooaufhellung

dermacura  Tattooentfernung in Wadgassen- Differten

Der Theorie der selektiven Photothermolyse folgend erreicht man die Zerstörung von Tätowierungspigmenten in der Haut, deren Größe im Allgemeinen im Mikrometerbereich liegen durch das Einbringen kürzester Lichtimpulse in die Haut. Dabei nehmen die Farbteilchen die Lichtenergie auf und wandeln diese in Wärme. Die Hitze zersprengt die Tattoopigmente. Nicht selten lässt sich bereits unmittelbar nach der Lasertherapie eine Aufhellung der Tätowierung erkennen. Die Laserbestrahlung ändert somit die optischen Eigenschaften der Pigmente entweder durch deren Zerstörung, durch thermische, photochemische oder photoakustische Reaktionen. Die Laserbehandlung führt zu einer deutlichen Verringerung der Pigmentdichte und darüber hinaus dazu, dass bestimmte Farbstoffe in Abbauprodukte, wie z.B. Nitroanilinen aufgespalten werden.

Für die spätere bis zu mehreren Wochen nach der Behandlung auftretende Aufhellung der Tätowierung werden interzelluläre Mechanismen verantwortlich gemacht. So sorgen Makrophagen ( Fresszellen) für den Abbau aufgesprengter Pigmentteilchen und auch der Abtransport dieser Pigmentierungsteilchen über das Lymphssystem sind für die Aufhellung des Tattoos ursächlich.

Letztendlich ist der genaue Mechanismus der Aufhellung durch Lasereinwirkung noch nicht abschließend untersucht und wissenschaftlich beschrieben.
Für eine befriedigende Aufhellung sind bei allen Tätowierungen meist mehrere Behandlungen notwendig. Die durchschnittliche Anzahl der erforderlichen Sitzungen hängt dabei weniger von der Art des verwendeten Lasers als von der Art der Tätowierung ab.

Für einfarbige Tattoos sind oft schon 3-6 Sitzungen ausreichend, für mehrfarbige und für Profitätowierungen werden in der Regel deutlich mehr Sitzungen gebraucht, als für das Entfernen von Laientattoos.

Tattoos, bei denen die Pigmente relativ tief in die unteren Schichten der Dermis gestochen wurden, lassen sich schwerer entfernen, als Farpigmente die beim Tätowieren relativ nah der oberen Hautschichten eingebracht wurden. Dementsprechend braucht man für das sichere Entfernen mehr oder weniger Behandlungen.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren unter Telefon: 06834-90 29 740  oder Handy 0172-82 33 240! Wir nehmen uns Zeit für Sie und freuen uns auf Ihren Anruf!

Einige Bemerkungen zum Laser

Der von uns verwendete Qs- Nd:YAG Laser arbeitet mit einer Lichtwellenlänge von 1064 nm und einer minimalen Pulsdauer von lediglich 8 ns. Energiedichten von bis zu 15 J/cm² sind möglich. Fleckendurchmesser von 3-5mm und eine Pulsfrequenz von bis zu 5 Hz ermöglichen uns eine rasche und sehr effiziente Behandlung.
Die Behandlung selbst wird in der Regel ohne lokale Betäubung durchgeführt. Für die Entfernung insbesondere Violetter und roter Pigmentierungen verwenden wir einen entsprechenden frequenzverdoppelnden Aufsatz der dann Lichtwellen mit 532 nm emittiert. Die Entfernung wird im Allgemeinen als nicht schmerzhafter, als das Stechen des Tattoos selbst beschrieben.

Die Behandlung

dermacura Tattooentfernung in Wadgassen- Differten

Die Laserimpulse werden sehr dicht nebeneinander ohne wesentliche Überlappungen gesetzt. Unmittelbar nach der Behandlung kommt es zu flachen, quaddelartigen Aufwerfungen und Weißfärbung der Haut. Die Weißfärbung der Haut bildet sich bereits nach einigen Minuten wieder zurück. Das behandelte Areal bleibt für mehrere Tage gerötet.
Bei höheren Energieleistungen und tiefer eindringenden Lichtwellen z.B. beim frequenzverdoppelten Q- switch Nd:YAG- Laser kann es gelegentlich zu punktförmigen Blutungen kommen, die selbstverständlich sofort versorgt werden von uns. Bläschen und Krustenbildung einige Tage nach der Behandlung sind häufig. Um Infektionen vorzubeugen wird das Areal vor und nach der Behandlung entsprechend antiseptisch betreut.

Nebenwirkungen

Neben zeitweiliger mehr oder weniger ausgeprägten Rötungen, kommt es häufig zur vorübergehenden Weißfärbung der Haut, zu Krusten- und Bläschenbildung. Eine Narbenbildung ist äußerst selten zu beobachten, kann jedoch nicht ganz ausgeschlossen werden. Wichtig: Bitte unterlassen sie auf jeden Fall auch bei stärkerem Juckreiz das Kratzen der behandelten Areale!!
Störungen der Oberflächenstruktur der Haut im Sinne von flach- atrophischen Arealen sind möglich (etwaige oberflächliche Hautverdünnung).
Ebenso bedeutsam ist der Hinweis an dieser Stelle, dass es zu permanenten Farbumschlägen der Tätowierungen durch die Lasertherapie kommen kann. Gerade bei der Entfernung von Permanent Make-up können ursprünglich helle (weisse, fleischfarbene, rötliche) Farbtöne in schwarze, grauschwarze oder grüne Töne umschlagen. Ursache ist die Verwendung von Aufhellern ( z.B. Titandioxid ) wie auch die Aufspaltung eisenhaltiger Pigmente in Eisenoxid.
Die dunkleren Töne schlagen dann zwar meist auf eine spätere Laserbehandlung wieder an. Jedoch muß auch die Möglichkeit in Betracht gezogen werden, dass mit einer permanenten ästhetischen Verschlechterung des Hautbildes gerechnet werden muß. Auch aus diesem Grund empfehlen wir unseren Gäste die kostenfreie Probebehandlung an unterschiedlichen Arealen, um das Risiko zu minimieren…

Durch die Lasertherapie freigesetzte chemisch modifizierte Tätowierungspigmente können allergische Reaktionen während und nach der Behandlung auslösen.
Bitte nehmen Sie alle gemachten Hinweise im Rahmen unseres ausführlichen Aufklärungs- und Beratungsgespräches insoweit Ernst. Es dient in erster Linie Ihrem Wohlbefinden und Ihrer persönlichen Gesundheit. Bitte unterstützen Sie Ihren Behandlungserfolg durch die Beachtung unsere Hinweise vor, während und nach der Behandlung.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren unter Telefon: 06834-90 29 740 oder Handy 0172-82 33 240! Wir nehmen uns Zeit für Sie und freuen uns auf Ihren Anruf!